Soziale Arbeit der Kirchen


Die Verantwortung für sozial Benachteiligte und das christliche Handeln zugunsten von Menschen in Not wird als Diakonie bezeichnet. Neben Liturgie und Verkündigung ist die Diakonie einer der drei gleichwertigen Grundvollzüge der Kirche. Diakonie kann mit den Worten „den Glauben leben“ umschrieben werden. Viele Freiwillige und in der Pastoral Tätige leben Diakonie aktiv. Ein weiterer Teil der Diakonie ist die professionelle Soziale Arbeit.

Die ökumenische Stelle "Soziale Arbeit der Kirchen" umfasst verschiedene Arbeitsbereiche:

  • Die Soziale Arbeit der Kirchen ist eine Fach- und Koordinationsstelle für verschiedenste soziale Fragestellungen. Die beiden Sozialarbeitenden sind bei sozialen Fragen eine Anlaufstelle für Mitarbeitende, Freiwillige und Pfarreiangehörige.
  • Menschen in Not werden beraten und begleitet. Subsidiär zu staatlichen Leistungen können auch einmalig finanzielle Unterstützungen gesprochen werden.
  • Im Projekt "Offener Kleiderschrank" werden kostenlos Kleider an armutsbetroffene Menschen abgegeben.
  • Anlässe, die Menschen miteinander in Kontakt bringen – so beispielsweise die Offene Weihnacht – werden von der Sozialen Arbeit der Kirchen mitorganisiert.

Die Stelle «Soziale Arbeit der Kirchen» wird getragen von der reformierten Kirche Sursee, von der katholischen Kirche Sursee und vom Pastoralraum Region Sursee.


Kontakt
Katholisches Pfarramt Sursee | Christian Fischer und Martina Helfenstein
Rathausplatz 1 | 6210 Sursee
041 926 80 64 | E-Mail


Downloads:
Offener Kleiderschrank
Sozialfonds

Verschiedene Personen bilden mit den Händen einen Ring.